Unterschiedlich haben sich die Städte und Landschaften am Rhein entwickelt. Metropolen wie Bonn und Uferdörfer folgen auf den 71 Kilometer Rhein unmittelbar aufeinander. (Foto: Ralf Schuhmann)
Im Rahmen der internationalen Entwurfswerkstatt entwickelten interdisziplinäre Teams exemplarische Lösungen und Konzepte für vier regionale Standorte. (Foto: Stefan Bayer)
Große Industriestandorte wie das Bayerwerk liegen unmittelbar am Rhein und nutzen ihn als „Transportader“. Zugänge zum Wasser sind hier nur bedingt möglich. (Foto: Ralf Schuhmann)
Die Publikation „Stromlagen“ umfasst 100 ausgewählte internationale Projektdokumentationen mit Hinweisen und Inspirationen zum Planen und Bauen am Wasser. (Foto: Regionale 2010 Agentur)
 
 

#15

Stadträume am Rhein

Welche Qualitäten kann der Rheinabschnitt zwischen dem Tor zum romantischen Rhein bei Bad Honnef und dem Bayerkreuz in Leverkusen zukünftig entfalten? Welche baulichen Entwicklungen der „Stadträume am Rhein“ sind für die Region wünschenswert? Dies sind die zentralen Fragestellungen, mit denen sich das Kooperationsprojekt „Stadträume am Rhein“ erfolgreich auseinandergesetzt hat. Ziel war es, die Städte und Gemeinden mit ihren Akteuren und Projekten an das Rückgrat Rhein heranzuführen und die bislang vernachlässigten Entwicklungspotenziale der Flusslandschaft für die Region neu zu erschließen. Eine Auseinandersetzung mit internationalen Modellprojekten hat Anstöße zum qualitätsvollen Umgang mit der Flusslandschaft und ihren Wasserkanten gegeben, Impulse für eine bewusste Haltung der Region zum Rhein gesetzt und wurde umfassend in der Publikation „Stromlagen – Urbane Flusslandschaften gestalten“ veröffentlicht.

Standort

Regionaler Rheinraum zwischen Bad Honnef und Leverkusen

Projektträger

Montag Stiftung Urbane Räume gAG, Regionale 2010 Agentur

Gesamtkonzept

Montag Stiftung Urbane Räume gAG (Bonn)

Kosten / Finanzierung

450.000 Euro
Montag Stiftung Urbane Räume gAG und Regionale 2010 Agentur

Realisierungszeitraum

2005 – 2008

gefördert durch:

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
Städtebau-Förderung
Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen